Produkttests Technik

Produkttest: LG 55UH625V

Technisch solide – Design gefällig – leichte Schwächen beim Bild


Bewertung

Hallo zusammen!

Vor einiger Zeit habe ich den LG 55UH625V UHD TV für einen Produkttest zugeschickt bekommen und möchte nun mit euch meine Erfahrungen teilen.

►► Verpackung

Der TV kommt – wie bei dieser Größe zu erwarten – in einem riesigen Karton an. Stellt euch drauf ein, dem armen Paketboten beim Tragen zu helfen 😉

Na gut, weiter im Text: Die große Kartonverpackung ist bereits mit den wichtigsten Informationen bedruckt und der TV ist sicher in ihr verpackt.

LG 55UH625V Verpackung

►► Inhalt

Öffnet man die Verpackung findet man folgenden Inhalt vor:

– Der Fernsehbildschirm an sich

– Eine Fernbedienung inkl. zwei AAA Batterien für den Betrieb. Zur Fernbedienung verlier ich nicht allzu viele Worte. Sie ist komplett schwarz, liegt gut in der Hand und man findet sich quasi intuitiv darauf zu recht. Für mehr Informationen, einfach das Bild dazu ansehen.

– Ein Stromkabel mit ausreichender Länge und abgewinkeltem Stecker.

– Ein Variabel einstellbarer und wiederverwendbarer Kabelbinder

– Der Standfuß, welcher aus drei Teilen besteht und zuerst einmal montiert werden muss. Dazu später mehr.

– Ansonsten ist natürlich noch jede Menge Papierkram in der Verpackung: Garantiekarten, Bedienungsanleitungen etc.

LG 55UH625V Front

►► Aufbau

Die Montage des Gerätes sollte aufgrund der Größe auf jeden Fall zu zweit erledigt werden. Zu Beginn wird der Fuß zusammengesteckt und verschraubt. Er ist aus Metall gefertigt und wirkt sehr stabil. Anschließend wird der Fernseher inkl. Schutzhülle, mit dem Bildschirm nach unten auf eine ebene Fläche gelegt. Nun kann der Standfuß ganz einfach angeschraubt und der Bildschirm anschließend an die gewünschte Stelle platziert werden. Kabel anschließen und fertig.

Vorhanden sind übrigens folgende Anschlüsse:
– 3x HDMI
– Component/AV-IN
– Antennen/Kabel/Satelliten Anschluss für den eingebauten Triple Tuner
– 1x USB
– 1x LAN (WLAN ist natürlich auch an Board)
– 1x H/P Out
– 1x Optisch Digital Audio Ausgang
– 1x PCMCIA Karten Slot für CI-Module etc.

►► Design

Der Fernseher ist nahezu komplett in schwarz gehalten. Lediglich der angenehm dünne Rahmen ist auf der Vorderseite Silber, was einen schönen Akzent setzt. Auch den Standfuß finde ich rechtelegant und er passt insgesamt gut zum Design.

Besonders gut finde ich außerdem die Rückseite. Warum die Rückseite? Da diese nicht wie sonst lieblos aus schwarzem unansehnlichen glatten Plastik ist, sondern eine gut anzusehende Strukturierung aufweist und der TV somit auch von hinten schick aussieht. Dies ist ideal, wenn der Fernseher mitten im Raum und nicht an der Wand steht.

Auf der Unterseite des Fernsehers (unter dem LG Logo) besitzt der Fernseher zusätzlich noch einen kleinen Joystick, über den man die wichtigsten Funktionen des TVs auch ohne Fernbedienung erreichen kann.

►► Praxistest

Die erste Einrichtung des Fernsehers geht gut von statten. Man wird Schritt für Schritt durch die wichtigsten Punkte begleitet.

Mir persönlich gefällt das Design des Betriebssystems (WebOS) sehr gut. Irgendwie modern und verspielt aber trotzdem übersichtlich und gut zu bedienen.

UHD/4k Material: Satte Farben, Guter Kontrast, Gestochen scharf, wirklich ein Genuss

1080p/Full HD Material: das Upscaling funktioniert ausgesprochen gut, Bild ist nach wie vor gut, scharf und kontrastreich

720p: Schon deutlich Unschärfer und schwammiger, das Upscaling stößt hier an seine Grenzen, insgesamt aber noch gut anzuschauen

SD Material: Fernsehsender und DVDs sehen dann wirklich nicht mehr sonderlich gut aus. Deutliche Unschärfe ist zu erkennen, das Bild wirkt insgesamt verwaschen und es ist wirklich nicht mehr schön anzusehen.

Aber kann man das dem LG 55UH625V ankreiden? Ich meine wo keine Pixel sind, bzw. so wenige. Da kann auch einfach nicht sonderlich viel dazu gerechnet werden…
Ich sehe das Problem also eher bei den meilenweit hinterher hängenden Fernsehsendern die eine dermaßen schlechte Qualität übertragen, dass sich jeder Youtuber darüber nur lustig machen kann. Mit HD Karte ist das Ganze dann schon deutlich besser, aber hängt eben immer noch stark von der übertragenen Qualität ab.
Aufgefallen ist mir der Durchweg gute Schwarzwert, auch wenn er noch lange nicht perfekt ist. Schlecht fand ich allerdings, dass gerade bei dunklen Szenen deutliche Lichthöfe auftreten. Allerdings sind diese bei meinem Gerät nur dezent ausgeprägt. Im Normalbetrieb fällt das allerdings kaum auf. Bei sehr schnellen Szenen bemerkt man teilweise, dass sie im Vergleich zu anderen TVs etwas ruckelig wirken.

Auch eine etwas bessere Blickwinkelstabilität wäre wünschenswert gewesen.

Der Ton des Fernsehers ist soweit wirklich gut. Gespräche sind klar, deutlich und somit sehr gut verständlich. Sobald es basslastig wird zeigt der Fernseher allerdings seine Schwächen. Insgesamt ist der Ton für einen TV-Lautsprecher aber auf jeden Fall auf einem hohen Niveau. Deutlich besser als der meines Vormodells (Samsung UE40F6500).

Ich persönlich benutze eine 5.1 Soundsystem mit AV-Receiver und die Übertragung per Digitalem Optischen Ausgang funktioniert einwandfrei. Der TV unterstützt natürlich die Übertragung der gängigsten Dolby Formate.

►► Fazit

Ich persönlich finde den LG 55UH625V sehr gut. Denn vor allem 4k Material sieht auf diesem Panel wirklich wunderschön aus, auch wenn einige kleinere Schwächen vorhanden sind. Zudem überzeugt der TV mit allen nötigen Anschlüssen und einem schönen Design. Auch die aufgespielte Smart Software gefällt mir sehr gut.

Besonders in den Fokus rückt der Fernseher auch durch seinen für einen UHD TV annehmbaren Preis!

Vielen Dank fürs Lesen! Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

0 Kommentare zu “Produkttest: LG 55UH625V

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up